Bundesfreiwilligendienst für Flüchtlinge im Augustinum

    Im Rahmen des Sonderprogramms „Bundesfreiwilligendienst mit Flüchtlingsbezug“ bietet das Augustinum interessierten Asylbewerbern einen Freiwilligendienst in München: In Wohnstiften für ältere Menschen, in einer internistischen Klinik, im heilpädagogischen Bereich (Wohngruppen und Werkstätten für Menschen mit Behinderung sowie einer Tagesstätte für Kinder und Jugendliche mit Behinderung).

    Beschäftigungserlaubnis der zuständigen Ausländerbehörde muss vorliegen (sollte für 12 Monate und ohne stundenmäßige Einschränkung ausgesprochen sein). Wünschenswert wären erste Kenntnisse der deutschen Sprache. Der Einsatz wird wie üblich mit einem Taschengeld vergütet.

    Der Dienst beginnt im Mai oder Juni 2016. In den ersten vier Wochen findet ein Intensivsprachkurs statt. Anschließend beginnt der praktische Einsatz in den Einrichtungen, der für zwei bis drei Monate von einem aufbauenden Sprachkurs (1Tag/Woche) flankiert wird. Ab Herbst erfolgt dann der „volle“ Einsatz in den Einsatzstellen.

    Die Kosten der Sprachkurse trägt das Augustinum. Zudem sind für 12 Monate Freiwilligendienst 25 Bildungstage vorgesehen – tageweise, aber auch fünftägig und z.T. in gemeinsamen Seminaren mit den Teilnehmenden am regulären Freiwilligen Sozialen Jahr bzw. Bundesfreiwilligendienst. Hier wird der praktische Einsatz vorbereitet, begleitet und reflektiert. Zudem werden Inhalte zu fachlichen und allgemeinbildenden Themen vermittelt.

    Zielgruppe:

    Flüchtlinge mit einer guten Bleibeperspektive (18 bis 26 Jahre) mit Beschäftigungserlaubnis

    Kontakt:

    Herr Sebastian Müller
    +49 89 7098 630
    sebastian.mueller@augustinum.de

    Adresse: Stiftsbogen 74, 81375, München, Deutschland