pass(t)genau

    Pass(t)genau bietet jungen Flüchtlingen Unterstützung vor und während einer Berufsausbildung in den Bereichen Bäckerei, Konditorei, Metzgerei, der Gastronomie, dem Einzelhandel und im Garten– und Landschaftsbau an.

    Die Umsetzung erfolgt durch Aufklärung, Qualifizierung und Begleitung aller an der kultursensiblen Ausbildung Beteiligten, z.B. durch Bedarfsermittlung, ein umfangreiches Seminarangebot, schulische Basiskurse und Einzelfallhilfen.

    Das Projekt wird von dem Münchner Beschäftigungs- und Qualifizierungsprogramm des Referats für Arbeit und Wirtschaft gefördert

    Wir unterstützen Jugendliche, junge Flüchtlinge und Auszubildende, wenn …

    • die Suche nach einem passenden Ausbildungsplatz noch nicht erfolgreich war.
    • die Ausbildung schwieriger als erwartet ist.
    • die Vereinbarkeit von Familie, Freunden oder Ausbildern zu scheitern droht.
    • sprachliche Schwierigkeiten im Ausdruck und Verständnis bestehen.
    • es Themen gibt, die man nur unter vier Augen besprechen kann.
    • die  neue Kultur in Deutschland noch zu fremd ist.

    Wir unterstützen Unternehmen und Ausbilder, wenn…

    • sie Auszubildende besser qualifizieren und an das Unternehmen binden wollen.
    • sie noch unbesetzte Ausbildungsplätze haben.
    • sie sich im Führen und Leiten von Auszubildenden weiterbilden möchten.
    • sie Auszubildende besser qualifizieren und an das Unternehmen binden wollen
    • sie das Sozialverhalten ihrer Auszubildenden fördern und eine Unternehmenskultur der Fehlertoleranz schaffen wollen
    • sie im Umgang mit jungen Flüchtlingen noch Unsicherheiten und Bedenken haben

     

    Zielgruppe:

    pass(t)genau richtet sich an (künftige) Auszubildende, Betriebe und Ausbilder in den Bereichen Bäckerei, Konditorei, Metzgerei, der Gastronomie, dem Einzelhandel und im Garten– und Landschaftsbau

    Kontakt:

    Frau Monika Schlögl
    +49 89 559337 44
    passtgenau@kolpingmuenchen.de